Nano Aquascape

Sauerstoff im Aquarium: O2 für ein perfekt laufendes Aquascape

Warum ist Sauerstoff im Aquarium so wichtig?

Der Sauerstoffgehalt im Aquariumwasser ist normalerweise deutlich geringer als in der Luft. Dennoch wird dieser auch beim Aquascaping benötigt, damit die Pflanzen und Tiere gesund bleiben. Zudem nutzen angesiedelte Bakterien im Aquariumfilter den Sauerstoff, um Schadstoffe abzubauen. Dadurch werden die Wasserwerte reguliert und das Wasser selber von Trübungen befreit. Daher ist es sehr wichtig, einen Sauerstoffmangel zu vermeiden. Im Folgenden wird beschrieben, woran ein solcher erkannt werden kann und welche Maßnahmen helfen können.

Woran kann ein Sauerstoffmangel im Aquarium erkannt werden?

Wenn es in einem Aquarium zu einem Sauerstoffmangel kommt, lässt sich dies an unterschiedlichen Symptomen erkennen. Zumeist verhalten sich die Fische dann sehr auffällig. Sie schwimmen deutlich häufiger an die Wasseroberfläche, atmen hektisch und spreizen dabei ihre Kiemendeckel. In der Regel halten sie sich dann auch bevorzugt oben im Becken auf, um schneller Luft schnappen zu können. Zudem lässt die Färbung der Fische teilweise sehr stark nach. Und auch an dem Zustand der Pflanzen lässt sich ein Sauerstoffmangel erkennen. Sehr empfindliche Exemplare bekommen dann schnell braune Stellen, verlieren Blätter und sterben im schlimmsten Fall sogar ab.

Die richtige Sauerstoffmenge im Aquascape

Wie hoch der Sauerstoffgehalt in einem Becken sein sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn hierbei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Art und die Menge der Fische und Pflanzen. Grundsätzlich sollte ein Wert von sechs Milligramm pro Liter nicht unterschritten werden. Allerdings benötigen die einzelnen Beckenbewohner unterschiedliche Sauerstoffmengen. So reagieren beispielsweise die meisten Labyrinthfische, die über ein Atmungsorgan verfügen, deutlich empfindlicher auf einen Sauerstoffmangel als Kiemenatmer. Um einen solchen festzustellen, kann ein spezieller Teststreifen verwendet werden.

Link zu Amazon: http://amzn.to/2nKUPpM

Wie kann ich die Sauerstoff-Konzentration in meinem Becken erhöhen?

Sollte sich bei einem Sauerstoff-Test bewahrheiten, dass ein Sauerstoffmangel vorliegt, sollte möglichst schnell gehandelt werden. Hierfür stehen dem Aquarianer unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Zum Beispiel kann eine Aquarium Sauerstoffpumpe angeschlossen werden. Diese wird zumeist außerhalb des Beckens aufgestellt und versorgt es über einen Schlauch mit Luft inklusive O2. Wichtig ist hierbei, dass der verwendete Ausströmer möglichst kleine Luftblasen erzeugt. Denn durch größere Exemplare würde das Wasser zu stark bewegt. Zudem kann der Sauerstoffgehalt auch mit einem normalen Außenfilter erhöht werden mit Hilfe eines Luft Diffusors am Outflow (Zufluss zum Aquarium).

Werden abgestorbene Pflanzenreste oder tote Fische entdeckt, sollten diese sofort aus dem Becken entfernt werden. Dadurch wird das Wasser nicht unnötig belastet und der Sauerstoffgehalt stabil gehalten. Ein weiterer Punkt, der Letzteren beeinflussen kann, ist die vorherrschende Aquarientemperatur. Daher ist es sehr wichtig, dass diese nach einem Wasserwechsel stets kontrolliert wird. Mit steigender Temperatur nimmt Wasser weniger O2 auf, daher haben viele Diskus Aquarien immer einen zusätzliche Sauerstoffversorgung in Form einer Sauerstoffpumpe.

Wenn einige Fische aufgrund eines Sauerstoffmangels krank geworden sind, sollten sie mit den passenden Mitteln behandelt werden.

Um zu verhindern, dass die O2-Konzentration dauerhaft zu stark absinkt, kann ein sogenannter Oxidator auch sehr hilfreich sein. Ein Oxidator gibt reinen Sauerstoff und Wasser in das Aquarium ab mit der Hilfe von Wasserstoffperoxid 2H2O2.

Eine gute Belüftung ist unter anderem auch bei längerer Abwesenheit sehr wichtig, falls der Filter in dieser Zeit eventuell nicht mehr richtig arbeitet und dadurch das Wasser nicht mehr bewegt. Gründe können ein Stromausfall oder ein anderes Technisches Problem des Filters sein. Durch den Stilstand des Wassers wird der Gasaustausch stark eingeschränkt und den Bewohnern kann der Sauerstoff ausgehen. Einen Oxidator zu verwenden wenn man in den Urlaub fährt kann also ganz sinnvoll sein. Größere Fische wie Diskus oder Skalare benötigen viel Sauerstoff, erstes sogar sehr viel.

Mehr Sauerstoff durch eine Co2-Anlage

Co2 ist im Aquascaping ein sehr wichtiger Dünger, mit dem sich das Wohlbefinden der Pflanzen leicht stärken lässt. Und das wirkt sich dann auch positiv auf das komplette Ökosystem aus. Denn die Pflanzen erzeugen von sich aus mehr O2 und wandeln zudem auch überschüssige Nährstoffe (wie zum Beispiel Phosphate oder Nitrate) um. Befinden sich Co2 in sehr hohen Konzentration und über einen längeren Zeitraum im Becken, wird aber das Algenwachstum begünstigt, was natürlich vermieden werden sollte. Durch das Co2 wird übrigens das Wasser leicht sauer, wovon die sehr empfindliche Fischhaut profitiert.

Um zu erkennen, ob die Düngung ausreicht, sollten die Blätter der Pflanzen betrachtet werden. Befinden sich dort kleine Bläschen reicht der Co2-Gehalt aus. Ein Co2-Dauertest, zeigt ob die richtige Co2-Konzentration erreicht ist. In diesem Fall ist das Wasser ideal mit Sauerstoff gesättigt und die Pflanzen sind optimal mit Dünger versorgt. Eine Co2-Anlage kann also sehr hilfreich sein, um das biologische Gleichgewicht stabil zu halten.

Abschließende Bemerkung und Kaufempfehlungen für eine gute Sauerstoffversorgung im Aquarium

Wer intensives Aquascaping betreibt, sollte unbedingt darauf achten, dass die Pflanzen und Fische immer ausreichend O2 erhalten. Hierfür kann man entweder eine Aquarium Sauerstoffpumpe oder eine CO2-Anlage verwenden. Zudem sollten abgestorbene Pflanzenreste wie Blätter und tote Fische sofort aus dem Becken entfernt werden. Und nach einem Wasserwechsel gilt es die Wassertemperatur genau zu beobachten. Abschließend lässt sich sagen, dass ein passender Sauerstoffgehalt einen großen Einfluss auf die Wasserwerte und vor allem das Wohlbefinden der Pflanzen und Fische hat.

Alle Möglichkeiten ein Aquarium mit O2/Sauerstoff zu versorgen:

****Noch in Experimentierstatus:****

  • Eine zusätzliche Sauerstoffversorgung über ein Inline-Diffusor am Außenfilter an dem eine Luft/Sauerstoffpumpe angeschlossen ist. Problem hier ist, der Luft-Druck der Pumpe muss genau auf dem Diffusor eingestellt sein sowie sehr gute Rückschlagventile müssen hierbei verwendet werden. Das sind alles Ideen die nicht ausgiebig erprobt wurden, daher bitte ich von Basteleien abzusehen!

Fragen und Anregungen bitte in die Kommentare, danke.Weitere Blogbeiträge: